Allgemein, Autotests

Back to the Future

“Der legendäre Toyota Supra ist zurück!”, freut dich McDriver. Und heißt den japanischen Sup(r)ersportler herzlich willkommen …

DSC_0826

Hurra, der Toyota Supra ist wieder da! Voilà Generation Nummer 5. Preis ab 71.900 Euro.

DSC_0835

Beim neuen Toyota GR Supra handelt es sich um einen Reichensechszylinder mit Turboaufladung und Hinterradantrieb. Bei der Entwicklung hatte BMW seine Hände im Spiel.

DSC_0631

Die optischen Highlights: Lang gezogene Motorhaube, gedrungenes Heck. Ich behaupte: Der knackige A…. des Supra geht keinem am A…. vorbei.

DSC_0768

Entstanden ist der Supra als Kooperationskind zwischen Toyota und BMW. Der Japaner und der bayerische Z4 teilen sich dieselbe Plattform. Und auch der Motor des Supra stammt aus MUC.

DSC_0778

Ein herzliches Danke geht an die österreichische Toyota-Presseabteilung für die Überlassung des Supra zu Testzwecken. Dort ist man sich ganz offensichtlich der Wichtigkeit des Mediums autoblog.austria für die Auto-interessierte Community bewusst. Unsere Zugriffszahlen sprechen ja auch Bände. Bei BMW Österreich ist das nicht angekommen. Schade, aber nevermind.

Kommen wir zurück zum Toyota GR Supra, der den BMW Z4 sowieso in den Schatten stellt.

DSC_0832

4,38 mal 1,85 mal 1,29 Meter bei 2,47 Metern Radstand misst der Sportler aus Fernost. Das sind recht kompakte Maße. Sie bedeuten zum Glück keinerlei Kompromisse bei den Platzverhältnissen im Innenraum.

60341-toyota-supra-grey-interior-lightbox

Das Interieur besticht aber nicht nur durch “room to move” – ausreichend Platz für den (Kinds-)Kopf des 1,92 Meter großen McDriver – sondern auch durch Qualität der Verarbeitung und Übersichtlichkeit.

872-3315edd6-2020-toyota-supra-gr-1_5

Beruhigend: Das durchdachte Innenraumkonzept ist beim Supra im Preis (mehr dazu siehe Link weiter unten) inkludiert 😉 . Ebenso wie die schöne Form, die durch so manche kleine, aber feine Design-Spezialität aufhorchen – pardon: auf”sehen” – lässt:

DSC_0822DSC_0821

Aber lasst uns (endlich) aufs Gaspedal steigen …

DSC_0738

Der Turbo-Sechszylinder leitet 340 PS und 500 NM. In 4,3 Sekunden sprintet der Supra auf 100 km/h. Das ist schneller als der Porsche 718 Cayman! Und schneller als der Z4 sowieso.

Im Sportmodus – es gibt zum Glück eh nur zwei Modi – blubbert der Japaner zunächst freudig vor sich hin – nicht übertrieben pubertär, aber schon standesgemäß.

DSC_0825

Die direkte Gasannahme bewirkt, dass der Supra schon bei geringen Drehzahlen ordentlich anschiebt. Die sup(r)a abgestimmte Achtgang-Automatik hilft dabei. Das Fahrverhalten (vom Toyota Supra spreche ich, nicht von McDriver 🙂 ) ist einfach toll. Kein Wunder bei einem derart niedrigen Schwerpunkt. Die Direktheit beim Einlenken hat mich schwer beeindruckt.

60333-toyota-supra-red-location-006-lightbox

Gleichsam abgehoben stürmt der Toyota GR Supra dahin.

DSC_0799

Fahrspaß pur. Allein das Wissen, dass dem Vordrang dieser Straßenflunder bei 250 km/h ein elektronisches Limit gesetzt wurde, stimmt ein wenig traurig 😉 . Und dass ich den Testwagen mittlerweile wieder zurückgeben musste.

DSC_0661

Kleiner Trost: Die WEBSITE VON TOYOTA, WO MAN ALLES ÜBER DEN NEUEN TOYOTA GR SUPRA nachlesen kann.

DSC_0773

Und das Fazit: Inspiriert von über 50 Jahren an erfolgreicher Motorsportgeschichte, steht der neue Toyota GR Supra für ein Fahrerlebnis reinster Natur.

Danke fürs Einbremsen auf meinem Blog und DRIVE CAREFULLY!

Dein McDriver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.