Autotests, News

Across the Land

McDriver attestiert dem Opel Crossland höchste Qualitäten als Familienfahrzug.

Der Crossland gehört zu den erfolgreichsten Opel-Modellen. Darum kommt jetzt Version Nummer 2.

Der Grund für seinen Verkaufserfolg lässt sich leicht erklären: Der Opel Crossland ist ein ideales Fahrzeug für Familien.

Egal ob für die Fahrt zum Einkauf, zum Kindergarten oder für die Wochenendtour zu Onkel Franzi und Tante Miezi – das Raumangebot im Crossland reicht für den Normalfall aus. Das gilt für hinten ebenso wie …

… für vorne. Das Cockpit ist übersichtlich, aufgeräumt und für ein derart modernes Auto gar nicht überladen. Gefällt.

Das erste Facelift, das man dem deutsch-französischen Crossover spendiert hat, umfasst ein neues Frontdesign, …

… dunkel getönte Rücklichter mit dem zentralen Modellnamen hinten und markantere Stoßfänger an Front und Heck.

Aber es wurde auch “zurückgebaut”: Das “X” des Vorgängers im Modellnamen ist bei dieser neuen Crossland-Generation weggefallen. Ich denke: War eh entbehrlich 😉 .

Die Sitzposition im Crossland ist SUV-typisch erhöht. Das sorgt für eine bessere Übersicht über das Verkehrsgeschehen. Außerdem ermöglicht es das einfachere Ein- und Aussteigen. Man wird ja nicht jünger, gö?

Und wie schaut’s aus unter der Haube? 130 PS und 230 Newtonmeter Drehmoment bei nur 1.750 Umdrehungen bieten einen gewissen Fahrspaß. Das untermauern auch die Fahrleistungen des Opel Crossland: 9,9 Sekunden von null auf 100 km/h und eine Höchstgeschwindigkeit von immerhin 201 km/h.

Alles in allem präsentiert sich der Opel Crossland als gefälliges Auto, zumal auch sein Preis absolut konkurrenzfähig ist. Mein Testauto der Ausstattungslinie Ultimate steht mit 31.579 Euro in der Liste.

Apropos Liste: Hier kommst du zu allen weiteren Infos zur neuen Generation des Opel Crossland: https://www.opel.at/fahrzeuge/crossland/uebersicht.html

Danke fürs Einbremsen auf meinem Blog und DRIVE CAREFULLY!

Dein McDriver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.